Kontakt
Verfügbarkeit prüfen

Zertifikatspflicht bei Hüttenübernachtung
Die vom Bundesrat angeordnete Ausweitung der Zertifikatspflicht betrifft ab Montag, 13. September 2021, auch die bewarteten Berghütten. Sie bedeutet, dass die Hüttenteams verpflichtet sind, bei allen Gästen, die übernachten oder im Innenbereich der Hütte etwas konsumieren, die Gültigkeit des Covid-Zertifikats zu überprüfen und mit einem persönlichen Ausweis abzugleichen.

Auf weitere Schutzmassnahmen kann verzichtet werden, so zum Beispiel auf die Maskentragepflicht, ausser die Hygieneregeln bleiben aufrecht.

Für den Aussenbereich besteht keine Zertifikatspflicht. Gäste, die Speisen und Getränke im Innenbereich der Hütte bestellen/abholen oder die Sanitäranlagen aufsuchen, benötigen kein Zertifikat, müssen aber weiterhin eine Maske tragen.

Unsere Infrastruktur

Allgemeine Informationen über die Hütte

Technik

Unsere Hütte ist technisch auf einem hohen Standard und wir verfügen meist ohne Probleme über Wasser und Strom. Dennoch kann es vorkommen, dass technische Probleme auftreten und wir diese nicht immer sofort beheben können. Bedenkt, dass wir doch auf über 2500m über Meer liegen fernab von der nächsten Zivilisation und an keinem Energienetz angehängt sind. Zudem haben wir als Berghütte andere Logistikplanungen als ein Hotel unten im Tal. Wir fliegen unsere Ware eins bis zweimal pro Saison in mehreren Rotationen mit dem Helikopter hoch. Das Klima ist zu rauh und die Sommerzeit zu kurz, als dass wir irgendetwas anpflanzen könnten. Alles, was oben ist muss hochgeflogen werden und gut lagerbar sein, dazu gehören auch mehrere Tonnen Holz zum Heizen und ein Arsenal an Gasflaschen zum Kochen.

Abfallentsorgung

Den Abfall trennen wir gleich vor Ort und kompostieren so viel wie möglich. Ende Saison wird das Leergut und der Kehricht in ein bis zwei Rotationen heruntergeflogen, dann laden wir alles auf den Anhänger und fahren nach Altdorf zur Abfallentsorgung. Die Entsorgung ist aufwändig und teuer und in grösseren Hütten sammelt sich der Abfall zu Bergen an. Deshalb ist es in Berghütten gang und gäbe, dass der Gast seinen selbstmitgebrachten Abfall wieder mit nach Hause nimmt.

Unser Wasser

Wir pumpen Wasser direkt vom Gletschersee. Wir können 12'000 Liter unter die Terrasse pumpen und haben somit reichlich Wasser. Mit dem Gletschschwund steigt allerdings im Sommer der Gletschschliff und das Wasser wird immer sandiger und trüber. Dieser Sand ist dermassen fein, dass er nicht gefiltert werden kann mit der jetzigen Technik, über die wir verfügen. Aus diesem Grund haben wir kein Trinkwasser aus dem Hahnen. In gekochter Form ist es jedoch geniessbar und ihr könnt es bedenkenlos trinken! Wir haben im Gebiet keine Wasserquellen. Anfang Sommer seht ihr um die Hütte teils Bäche mit klarem Wasser fliessen. Diese bestehen jedoch aus nichts anderem als geschmolzenem Schnee. Im Verlaufe des Sommers versiegen sie.

Vergessene Gegenstände

Es geht vieles vergessen und es sammelt sich etliches in einer Saison an. Wir können diese Mengen nicht ins Tal tragen und versenden, weil es Rucksäcke füllt. Wir behalten alles bis Ende der jeweiligen Saison, danach werden nicht abgeholte Sachen entsorgt.

Haftungsausschluss

Sämtliche schriftlichen und mündlichen Auskünfte von uns (z.B. über Tourenverhältnisse, Lawinen- und Wettersituation, Routenwahl etc.) werden mit grösstmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen sowie aus Erfahrung erteilt. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr dafür. Alle Entscheide betreffend Touren, Routen etc. liegen in der Verantwortung des Gastes. Die Haftung seitens des Hüttenwarts und des SAC für Schäden jeglicher Art, die sich für den Gast aus der Verwendung dieser Auskünfte ergeben könnten, ist ausgeschlossen.

 

Zurück