Sommer

Im Sommer ist die Rotondohütte eine Wanderhütte. Meist rotweisse Wanderwege führen in alle Richtungen durch alpine Gegenden des Kantonsdreiecks Uri, Wallis und Tessin. Die beliebteste Route ist wohl die Wanderung vom Furkapass zum Gotthard bzw. Bedrettotal oder umgekehrt. 

Hüttenwege
Es existieren zwei Varianten von Hüttenwege: Ab Realp die Militärstrasse des Witenwasserentals bis Oberstafel (8km) und dann dem Wanderweg folgen bis zur Hütte (3km). Oder ab Punkt 2155 den Sommerwanderweg nehmen über Helig Egg und Tälli zur Hütte. Beide Wege sind ungefähr gleich lang.

Eine interessante Variante ist der Weg, welcher von Oberchäseren zum Stelliboden führt und dort in den Wanderweg vom Furkapass zweigt. Allerdings sind die Markierungen zur Zeit nicht mehr gut sichtbar bis Stelliboden. Wählt ihr diese Variante müsste ihr ca. 90min mehr Zeit einrechnen.

Kontinentale Wasserscheide und direkter Weg zum Cavannapass - Das Witenwasserental rüstet auf mit tollen neuen Wanderwegen!
Einmalig im Witenwasserental ist die Kontinentale Wasserscheide beim Witenwasserenstock, zu dem ein gut zu begehender Wanderweg gebaut wurde. Seit Sommer 2019 sind die Wege fertig markiert. Allerdings fehlen noch die Eintragungen auf Karten und die passenden Wegweiser. Die eingezeichneten Wege auf Kartenmaterial sind nicht mehr gültig und existieren nicht mehr. 

Rotweiss führt der Weg vom Gletschersee-Hüenerstock-Hüenersattel-Ronggergrat zum Cavannapass (ca. 3h) oder von der Schwemmebene-Hüenersattel-Ronggergrat zum Cavannapass (2h). Zur Kontinentalen Wasserscheide am Witenwasserenstock (ca 2h) ist der Weg ab der Lücke Hüenerstock-Witenwasserenstock blauweiss. 

Die Kontinentale Wasserscheide ist auf vier Wegen erreichbar: von Realp her, vom Furka, vom Gotthard und vom Bedretto her. 
Für Tagesausflügler besteht auch die Möglichkeit eine Rundtour in ca 6h zu machen: Oberstafel-Hütte-KWS-Hüenersattel-Ronggergrat- Cavannapass-Oberstafel.
Nun ist unsere prächtige Urlandschaft vom Witenwasserental in ein vielfältiges Wandernetz miteingebettet, was uns wirklich glücklich macht

Rot/weisser Wanderweg Tälligrat-Hütte
Neben dem blau/weissen Weg über den Rottälligrat zur Hütte existiert nun auch ein einfacherer, rot/weisser Weg vom Tälligrat zur Hütte. Hinter dem Rottälligrat geht es links weiter den rot/weissen Pfosten nach, gerade aus in der Mulde. Erreicht man das Geröll, den Markierungen folgen und dann dem Weg bis zur Hütte nehmen.
Seit Sommer 2019 ist der gesamte Furka-Wanderweg rotweiss. 

Weitere Informationen zum Projekt  Kontinentale Wasserscheide

Ab Sommer 2019 möglich: Rundgang Oberstafel-Hütte-Gletschersee-Hüenerstock-Kontinentale Wasserscheide oder direkt Cavannapass-Oberstafel
Der verlorene Weg von Oberstafel zum Cavannapass wurde im Sommer 2018 neu gemacht. Er ist noch nicht richtig markiert, aber bereits gut machbar.

Route Soleil
Im Winter beliebt, im Sommer etwas in Vergessenheit geraten ist die Route Soleil, die vom Witenwasserental über Italien ins Binntal im Wallis führt. Da der Gletscherschwund die Landschaft verändert und gewisse Stellen nicht mehr ohne Geländeeinschätzung einfach passierbar sind, wäre es bei dieser mehrtägigen Tour ratsam einen Bergführer hinzuzunehmen.

Urner Alpenkranz
Eine weitere traumhafte Wandermöglichkeit ist der Urner Alpenkranz, der in 40 Etappen durchwandert werden kann und zu den verschiedenen wild romantischen Tälern im Urnerland führt. Mehr Information unter Urner Wanderwege .

Wer einen kurzen Abstecher ins Witenwasserntal machen möchte kann eine Rundwanderung zu uns über den Rottälli- oder Tälligrat machen, mit dem Auto oder Fahrrad bis Oberstafel fahren und bei uns einkehren; wir freuen uns auf jeden Besuch.

Klettern
Auch für die Alpinisten hat das Witenwasserental etwas zu bieten. Die Besteigung des Witenwasserenstocks bzw. dessen Überquerung sowie die Überschreitung des Kleinen und Grossen Leckihorns. Daniel Silbernagel hat dazu einen Führer herausgegeben "Hochtouren Toppführer, Urner, Glarner, Tessiner Alpen", in dem er vergessene oder wenig bekannte Touren beschreibt.

 

 

Zurück